** Tiersitter - wenn Du es einmal erlebt hast, willst Du nichts anderes mehr

Tiersitter sein, so geht das

Die Tiere und ihre Besitzer werden so glücklich mit dir sein, Tiersitter. Und du wirst einen wunderbaren und besonderen Urlaub erleben!

In diesem Blog liest du mehr darüber, wie es funktioniert, ein Tiersitter zu sein und worauf du achten musst. Oder gehst du lieber zu:


Eine Katze staubsaugen, weil es ihr gefällt, ein zerbrochenes Fenster reparieren, Hühner in einen neuen Stall bringen, den Rasen mähen, mit Hunden kuscheln; all das haben wir gemacht. Frühstück mit Meerblick, Spaziergänge in den schönsten Gegenden, der Dorfbäcker um die Ecke oder 10 Museen zur Auswahl. Willkommen in der Welt des Tiersitters!

Wir sind sehr erfahrene Tiersitter und wir lieben den Job des Tiersitters. Wir sind Johannes und Marleen und wir sind die Gründer dieser Tiersitting Plattform. In diesem Blog enthüllen wir die 13 Erfolgsfaktoren, um ein hervorragender Tiersitter zu sein. Du kannst also auch einer werden, wenn du möchtest. Lies diesen Blog, um herauszufinden, wie es ist, ein Tiersitter zu sein, und was man benötigt, um ein guter Tiersitter zu werden. Es ist so erfreulich, ein Tiersitter zu sein! 

Was bedeutet es, für jemanden zu ‘Tiersitten’?

Zunächst einmal, wofür steht Tiersitting? Die allgemeine Absprache ist, dass der Tiersitter sich während der Abwesenheit des Eigentümers um die Haustiere, das Haus, und den Garten kümmert. Und der Tiersitter wohnt vorübergehend in der Wohnung, einschließlich Gas, Wasser, Strom und WLAN. Die Zusammenarbeit zwischen dem Eigentümer und Tiersitter beinhaltet keinen Austausch von Geld. Die Nutzung des Autos oder der Fahrräder des Eigentümers ist optional. Abhängig von den Präferenzen des Eigentümers.   

Ein Tiersitter ist immer ein Haussitter. Ein Haussitter ist nicht immer ein Tiersitter. Manche Leute mögen es, wenn du dich nur um ihr Zuhause kümmerst und vielleicht auch um Pflanzen oder den Garten, ohne dass Tiere in der Nähe sind.

Ein Tiersitter zu sein hat viele Vorteile. Also laß mich dir sagen, wie man ein fantastischer Tiersitter wird!

Wenn du mehr über die Vorteile von Tiersitting lesen möchtest, dann kannst du mehr in diesem Blog nachlesen. 

Alles beginnt mit Vertrauen - Tiersitter Tipp #1 

Gib Hauseigentümern Grund, dir zu vertrauen. Der wichtigste Wert, den du als Tiersitter lieferst, ist, dass Haus- und Tierbesitzer das Gefühl haben, dass sie dir vertrauen können. Sie können sorgenfrei von ihrem Zuhause weg sein. Und wenn sie wieder nach Hause kommen, wird ihnen bewiesen, dass es richtig war, dir diese ganze Verantwortung überhaupt übertragen zu haben. Vertrauen ist alles.

Wie kannst du als Tiersitter Vertrauen schaffen?

Zunächst kannst du Menschen helfen, dir zu vertrauen, wenn du ein klares Online-Profil hast. So können sie Informationen über dich finden und sich ein Bild über dich machen, bevor sie überhaupt mit dir gesprochen haben. 

Zweitens: Vereinbare ein Einführungstreffen entweder per Videoanruf oder im echten Leben. Lerne die Erwartungen der Hausbesitzer kennen und stelle dich vor. Erzähle etwas mehr über deine Motivation und Erfahrung. Gib dem Tierhalter die Gelegenheit, seine Fragen zu stellen.  

Schließlich werden alle 12 Schritte, die ich im Folgenden erläutern werde, zur Vertrauensbildung beitragen.

Sag, was du tust und tue, was du sagst

Und natürlich ist der Aufbau von Vertrauen ein 2-Wege-Prozess! 

Eine allgemeine Weisheit, die nicht nur für eine Zusammenarbeit zwischen Hausbesitzer und Tierbetreuer sinnvoll ist, lautet wie folgt: "Sag, was du tust und tue, was du sagst". Auf diese Weise wissen die Menschen, was sie erwarten können, und werden nicht enttäuscht.

BEVOR DER SIT BEGINNT

Tiersitter Do #2 - Sei ehrlich über deine Fähigkeiten

Sage nicht, dass du praktisch bist, wenn du in Wirklichkeit ungeschickt bist. Sage nicht, dass du gut mit Pferden umgehen kannst, wenn du dich noch nie um ein Pferd gekümmert hast.

Eine Übertreibung deiner Qualitäten und Erfahrungen kann zu einer für beide Seiten unangenehmen Situation führen. Es ist schöner für dich, die Verantwortung für eine Situation zu übernehmen, mit der du umgehen kannst, als die Ablehnung für einen Sit zu vermeiden, der nicht zu dir passt.

Versprich nur Dinge, die du auch halten kannst. Die Eigentümer müssen entscheiden, ob das Fehlen einer Fähigkeit ein Problem darstellt oder nicht.  

Wenn du Blumen liebst und dich gerne um sie kümmerst, dann teile! Bist du mit Hunden aufgewachsen? Sage es den Eigentümern! Gefällt dir etwas, das du noch nie gemacht hast, das du aber gerne lernen würdest? Das kannst du auch sagen 🙂

Tip #3 - Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete 

Stelle sicher, dass du alle wichtigen Themen mit den Eigentümern besprichst, bevor sie das Haus verlassen. 

Wir haben für jeden Sit eine Checkliste mit zu besprechenden Punkten zusammengestellt. Es geht darum, was zu tun und zu besprechen ist, vor dem Sit, während des Sits und danach. Es macht es so einfach, ein hervorragender Tiersitter zu werden!

Es gibt eine spezielle Checkliste für Eigentümer und eine für Tiersitter. Die Checklisten sind exklusiv für PerfekteTiersitter-Mitglieder erhältlich.  

Themen sind z.B.: wie die Haustiere zu versorgen sind, allgemeine Informationen über das Haus, wie man in Kontakt bleibt, was in einem Notfall zu tun ist usw. 

Wenn der Hausbesitzer keine Erfahrung mit einem Tiersitter hat, kann ein erfahrener Tiersitter dafür sorgen, dass man alles durchgeht, damit der Auftrag für beide Seiten ein Erfolg wird.

Tiersitter sein Tipp #4 - Die richtige Motivation 

Was sind deine Hauptgründe, ein Tiersitter zu sein? Ist deine Motivation, dass du gerne an einem einzigartigen und neuen Ort mit großartiger Haustier-Gesellschaft leben möchtest? Herzlichen Glückwunsch, du hast es in dir, ein hervorragender Tiersitter zu sein! 

Oder ist deine einzige Motivation der Wunsch nach einer kostenlosen Ferienunterkunft trotz der Haustiere und Aufgaben? Ich schlage vor, dass du nach einer anderen Möglichkeit suchst, Ferien mit geringem Budget zu feiern. Ein Haussitter sein bedeutet viel Verantwortung tragen, impliziert eine eingeschränkte Freiheit (die Haustiere brauchen regelmäßige Aufmerksamkeit und Pflege, das Haus kann über Nacht nicht allein gelassen werden) und sollte mit Liebe und Engagement erledigt werden. Sei ein Tiersitter aus den richtigen Motiven!

Und ja, kostenlose (Ferien-)Unterkünfte sind ein großer Vorteil, ein Tiersitter zu sein.

WÄHREND DES SITS

Schöne Bilder und Anekdoten - Tipp #5

Tierbesitzer vertrauen dir ihre wertvollsten Dinge an - ihre pelzigen Freunde und ihre persönlichen Sachen. Weil sie das Gefühl haben, dass sie dir vertrauen können. 

Halte ihr Vertrauen und ihr gutes Gefühl aufrecht, indem du sie darüber informierst, wie alles läuft. Die meisten Eigentümer lieben es, zu wissen, wie es den Haustieren geht. Du kannst ihnen Bilder und Videos schicken und Anekdoten erzählen. Es ist ratsam, die Häufigkeit deiner Nachrichten an die Vorlieben der Tierbesitzer anzupassen. Sie werden für deine Nachrichten dankbar sein!

Du kannst die Eigentümer jederzeit im Voraus fragen, wie sie auf dem Laufenden gehalten werden möchten. 

Wir stellen immer fest, dass wir in der Zeit, in der die Eigentümer nicht zu Hause sind, ein sehr nettes Verhältnis zu ihnen entwickeln. Es schafft eine besondere Bindung; sie sind weg von zu Hause, und du bist in ihrem Haus mit ihren Haustieren. Etwas ganz Besonderes, findest du nicht?

Tiersitter nehmen das Telefon ab - Tipp #6

Du solltest die Eigentümer nicht nur regelmäßig auf dem Laufenden halten, sondern auch schnell reagieren, wenn sich die Eigentümer an dich wenden. Stelle sicher, dass die Eigentümer dich erreichen können.

Teile sowohl das Gute als auch das Schlechte - Ein guter Tiersitter #7

Niemand will schlechte Nachrichten überbringen, aber perfekte Tiersitter tun es trotzdem, wenn sie es müssen. Obwohl man gute Absichten hat und vorsichtig ist, kann versehentlich etwas schief gehen. Die "Probleme" reichen vom Zerbrechen eines Glases und dem Verursachen eines Kratzers bis hin zu unglücklicheren Ereignissen wie einem Haustier mit einem Gesundheitsproblem oder Schaden im Haus. Die Chance mag gering sein, aber sie besteht.

Versuche nicht, etwas zu vertuschen. Löse keine großen Probleme, ohne den Eigentümer einzubeziehen. Er kann die besten Entscheidungen treffen. Sei immer transparent, was passiert. Auch die unangenehmen Dinge.

Hauseigentümer werden im ersten Moment nicht glücklich sein, aber am Ende werden sie für deine Offenheit dankbar sein. Und sie erhalten die Bestätigung, dass keine Neuigkeiten von dir, gute Neuigkeiten sind. Keine unangenehmen Überraschungen bei der Heimkehr für sie. Dies ist ein wichtiger Vertrauensfaktor zwischen Tierhalter und Tierbetreuer; ehrliche Kommunikation, wenn die Dinge nicht perfekt laufen.

Lerne die Eigentümer kennen und verhalte dich entsprechend - Do #8

Wer sind sie? Was ist für sie wichtig? Was gefällt ihnen? Fühle dich in das ein, was für die Eigentümer wichtig ist, und passe dein Verhalten entsprechend an. 

Natürlich sind die Haustiere das Wichtigste zuerst. 

Aber auch; lebe in ihrem Haus, als wärst du der Eigentümer. Gib dem Garten zusätzliche Aufmerksamkeit, wenn der Eigentümer ein echter Gärtner ist. Hat der Eigentümer Angst vor einem Einbruch? Sei besonders vorsichtig, wenn du das Haus schließt. Jemand, der sein Haustier sehr liebt, wird es lieben, ein extra Bild zu erhalten.  

Also tue nichts, was sie nicht auch tun würden. Sitze nicht auf einem Tisch, wenn du weißt, dass die Eigentümer es schrecklich finden würden, wenn sie es sehen würden. Respektiere die Privatsphäre. Nutze und öffne nur die Dinge, die notwendig sind, um deine Arbeit ordentlich zu erledigen und bequem im Haus zu leben. In Dingen herumschnüffeln ist ein absolutes Nein.

Liebe sie - Tiersitter Tipp #9

Kümmere dich in bester Weise um die Haustiere. Tue alles für sie, was der Eigentümer für sie tut. Pflege sie wie deine eigenen geliebten Haustiere. Die Haustiere brauchen möglicherweise eine kurze Zeit, um sich an dich zu gewöhnen. Aber das wird wahrscheinlich nur kurze Zeit dauern. Geniesse ihre Gesellschaft, sie sind deine neuen Freunde!

Lass das Haus blitzblank - Tiersitter Do #10

Du darfst in den Häusern der Menschen wohnen zum Wohle ihrer Haustiere (oder ihrer Wohnung). Nicht, weil es ihnen so gut gefällt, dass du in ihrem Bett schläfst oder ihre Küche benutzt. Sei dir dessen bewusst und hinterlasse keine Spuren. Du kannst Eigentümer glücklich machen, indem du ihr Zuhause in einem makellosen Zustand verlässt. Ein Haus, das nach Blumen riecht und ohne einen Hinweis auf deine Anwesenheit.

Tue, was du sagst - Tiersitter werden #11

Versprich nur Dinge, an die du dich halten wirst. Notiere die Anweisungen und Vereinbarungen, damit du sie nicht vergisst. Tatsächlich das zu tun, was du versprichst - und darüber zu erzählen - hilft den Eigentümern, loszulassen. Sie wissen, dass sie sich keine Sorgen machen müssen, und können es genießen, weg zu sein! 

Ein ausgezeichneter Tiersitter ist großartig darin, Vertrauen aufzubauen und dieses Vertrauen zu erhalten. Gib Hauseigentümern keinen Grund, dir nicht zu vertrauen. Der Bruch von Vereinbarungen bedeutet einen großen Vertrauensschaden. 

Und wie gesagt, der Aufbau von Vertrauen ist eine wechselseitige Verantwortung 🙂

Die Kraft einer kleinen Überraschung - Tipp #12

Überrasche die Eigentümer mit einem kleinen Extra. Meine Beispiele hier mögen nach gesundem Menschenverstand klingen. Aber ein sehr zufriedenes Gefühl bei den Eigentümern zu hinterlassen, liegt im Detail. Deshalb werde ich sie trotzdem erwähnen. 

Du kannst eine einfache Mahlzeit zubereiten, die die Eigentümer nach ihrer langen und anstrengenden Heimreise genießen können. Oder hilf ihnen, Taschen die Treppe hinaufzutragen. Hinterlasse eine nette Nachricht. Alles, was aufrichtig und aufmerksam ist, genügt.   

Die Eigentümer werden mit dir noch zufriedener sein, als sie es schon waren!

NACH DEM SIT

Sammle Rezensionen - Ein kluger Tiersitter #13

Nach jedem Sit Auftrag, den du gemacht hast, um eine Bewertung zu bitten, empfehlen wir aus verschiedenen Gründen. Zunächst einmal ist es eine Möglichkeit zu lernen. Es gibt dir Einblick in das, was die Leute für wichtig halten und was sie an dir schätzen. 

Zweitens kannst du diese Rezensionen verwenden, um dein (Online-) Tiersitter-Profil zu erstellen. Beim nächsten Mal wird es einfacher sein, für den Job ausgewählt zu werden, da die Eigentümer es lieben, dass du Erfahrung hast. Und sie können in deinen Bewertungen lesen, dass frühere Eigentümer eindeutig mit deiner Betreuung zufrieden waren. Sobald du mit neuen Eigentümern in Kontakt bist, kannst du ihnen deine Bewertungen zeigen. Das wird sie beruhigen!  

Ausgezeichnete Tiersitter bauen eine Erfolgsgeschichte mit großartigen Kritiken auf.

Ich finde, dass du auch Tiersitter werden solltest

Ein Tiersitter zu sein ist ein sehr lohnender Job. Menschen und Haustiere sind sehr glücklich mit dir, wenn du es gut machst. Du kannst an ganz besonderen Orten und unter ganz besonderen Umständen leben. Es ist eine Chance, interessante langfristige Beziehungen zu Menschen und Haustieren zu entwickeln. Es ist eine Möglichkeit, im eigenen Land und sogar weltweit zu reisen. Ein Tiersitter zu sein bedeutet einen kostenlosen Urlaub an einem einzigartigen Ort mit großartiger Gesellschaft!